Kategorien
COVID Deutschland

„Das ist ein echtes Problem.“ (Wieler, RKI)

Die Qualitätsmedien berichten, das RKI habe festgestellt, dass 90% der Intubierten in der DDR2.0 (Bunzrepublik) einen „Migrationshintergrund“ („Das Wandern ist des Müllers Lust!“) haben. 50% der COVID19-Patienten, die die Krankenhäuser befüllen, ebenfalls. Der Anteil von Leuten mit „Migrationshintergrund“ an der Gesamtbevölkerung beträgt aber nur ca. 15%.

„Es werden uns Menschen geschenkt!“ (Göring Eckart, grüne Kinderschänderpartei)

Das deutsche Volk wird mit der Begründung, dass das Gesundheitssystem durch COVID19 überlastet würde, eingesperrt. Den Deutschen werden ihre Grundrechte entzogen und versprochen, sie unter Bedingungen als „Privilegien“ zurückzugeben. Aber die Grenzen bleiben für illegale Einwanderer (gegendert: Abzuschiebende) offen.

„Wer da zu uns kommt, ist wertvoller als Gold!“ (Martin Schulz, linkspopulistische SPD)

Kackfrech scheibt der FOCUS: „Es ist ein Thema, das in Deutschland kaum bekannt ist …“. Offenbar haben die Qualitätsmedien nicht berichtet. Wegen der hohen Subventionen, die die Printmedien inzwischen direkt von der Bundesregierung und indirekt über die GEZ-Gebühren erhalten, durften sie das nicht.

Betreutes Denken allenthalben!

Aber was steckt dahinter? Und wer ist daran Schuld?

Wurde in Deutschland die falschen Leute ins Land gelassen? Sind es Wilde, das keinerlei Verständnis für Hygiene insbesondere in epidemischen Zeiten entwickelt haben?

Dazu der Focus:

„Corona-Infektionen bei Göttinger Großfamilie“ oder „Clan-Beerdigung in Essen: 750 Trauernde“ – solche Schlagzeilen las man in den vergangenen Monaten häufiger. Erst vor wenigen Tagen titelte eine Zeitung: „Polizei löst illegale Hochzeitsfeier mit fast 60 Personen auf“. Tatort war ein Haus in Duisburg-Marxloh, ein sozialer Brennpunkt mit hohem Migranten-Anteil. Die Gäste feierten ohne Abstand, viele trugen keine Maske.

Ärzte besorgt über viele Covid-Patienten mit Migrationshintergrund – FOCUS Online

Abzuschiebende

Die Grenzen werden zwar für Pendler aus Tirol schlossen, aber Abzuschiebende dürfen weiter unkontrolliert ins Land. Unkontrolliert auch im Hinblick auf COVID19-Infektionen. So kommen fortwährend euphemistisch „Flüchtlinge“ genannte Raketentechniker und Herzchirurgen nach Deutschland und werden ohne Quarantänephase in Heime gepfercht, die sich zu Brutstätten der Seuche entwickeln. So schreibt das Ärzteblatt:

Auch nachweislich sind Flüchtlinge in Sammelunterkünften besonders gefährdet, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren und an COVID-19 zu erkranken. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie des Epidemiologen Prof. Dr. med. Kayvan Bozorgmehr, Leiter der Arbeitsgruppe Bevölkerungsmedizin und Versorgungsforschung der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/214372/Fluechtlingsunterkuenfte-Ploetzlich-ein-Corona-Hotspot

Der Name des Forschers klingt nicht so, als hätten wir es mit einem Rechtsextremisten zu tun!

Aber die Polizei verfolgt Querdenkende

Weil die Polizei Angst vor Clanhochzeiten hat (die schiessen zurück), knöpft sie sich lieber querdenkende Kartoffeln vor. Die sind unbewaffnet und die Berichte in der Qualitätszeitung lesen sich dann so:

Versammlung ‚Für Wiedereinsetzung der Grundrechte‘ Kornmarkt Bad Kreuznach

Von Polizeidirektion Bad Kreuznach

Bad Kreuznach (ots) – Am 27.02.2021 fand in der Zeit von 14:30-17:30 Uhr die wiederkehrende Versammlung ‚Für Wiedereinsetzung der Grundrechte‘ auf dem Kornmarkt in Bad Kreuznach statt. In der Spitze nahmen ca. 80-100 Personen an der Versammlung teil. Im Rahmen der Versammlung kam es durch einzelne Teilnehmer zu Verletzung der, durch die Versammlungsbehörde, zuvor erteilten Auflagen (u.a. Tragepflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung, Einhaltung Mindestabstand), weswegen durch eingesetzte Polizeibeamte und Kräfte des örtlich zuständigen kommunalen Vollzugsdienstes Personalien der verantwortlichen Personen festgestellt werden sollten. Hierbei kommt es im weiteren Verlauf zur einer Widerstandshandlung durch einen 64-jährigen, als eine 48-jährige Frau nach verweigerter Personalienangabe nach Ausweisdokumenten durchsucht werden soll. Hierbei wird eine 28-jährige Polizeibeamtin an der Hand verletzt und ist nicht weiter dienstfähig. Durch Zuführung von zahlreichen Unterstützungskräften der Polizei können die Versammlungsteilnehmer zu einem ordnungsgemäßen Verhalten angehalten werden. Unter Anwesenheit des Leiters der Versammlungsbehörde, dem Vollzugsdienst und der Polizei kann die Sicherheit der Versammlung bis zum Ende gegen 17:30 Uhr gewährleistet werden. Bei hiesiger Dienststelle wurden diverse Ermittlungsverfahren, u.a. wegen Widerstandes gegen die Vollstreckungsbeamte und Verstößen gegen die geltende CoBeLVO, eingeleitet.

Versammlung ‚Für Wiedereinsetzung der Grundrechte‘ Kornmarkt Bad Kreuznach (allgemeine-zeitung.de)

Es ist nur noch zum Kotzen!

Eine Antwort auf „„Das ist ein echtes Problem.“ (Wieler, RKI)“

Eine große Rolle dürfte auch die Mentalität und Kultur bei viele Wilder spielen. Bei vielen Wilden herrscht die kindlich-naive Vorstellung vor, dass ihr Leben von einem imaginären höheren Wesen wesentlich beeinflusst und kontrolliert wird, dies ist tief in ihrer Gedankenwelt verankert.
Warum also sollten die sich tiefschweifende und rationalen Gedanken um ihre Gesundheit oder gar für die ihrer Mitmenschen machen, wenn doch ein imaginäres höheres Wesen für sie denkt und alles Leben lenkt?
Zur Not verlassen sich die Wilde auf die Errungenschaften alter weißer Männer um zu überleben. Auch dieses Verhalten ist mit der puerilen Vorstellung eines imaginären höhere Wesen vereinbar, welches die Geschickt aller Lebewesen lenkt und leitet vereinbar.

Der nette Imam der die frohe Botschaft des ISIS in der hübsche Moschee bei ihnen im Viertel verkündet, wird ihnen diese Sichtweise ohne Umschweife genau so erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.