Kategorien
AfD

Menschenverachtung

Wie menschenverachtend ist der traurige Polit-Clown Stefan Butz (pbk)?

Im Bundeswahlkampf 2017 forderte der feine Herr/Ding Stefan Butz und seine ihm treu ergebene Entourage dreist “Vergewaltigung nur für Deutsche”. 

Deutsche Frauen sind seiner Meinung nach zum vergewaltigen freigegeben. Mit diesem menschenverachtenden Slogan versuchten diese Wirrköpfe Stimmung gegen die “AfD” zu machen. Unterstützung bekam er dabei von dem damaligen umstrittenen SPD Bundestagskandidaten Dr. Joe Weingarten. Der SPD Kreisverband Bad Kreuznach traute Dr. Joe Weingarten nicht über den Weg und obendrein strafte die Wählerschaft den runden Typ mit Nichtbeachtung (siehe dazu Meldungen der regionalen Regierungspropagandamedien). Nachdem die überforderte Magistra Artium Nahles (irgendwas mit SPD) genervt das Handtuch geworfen hatte, rückte der glücklose Dr. Joe Weingarten für sie in den Deutschen Bundestag nach. Seitdem lobt er bei jeder sich bietende Gelegenheit die tolle Arbeit, welche die SPD zusammen mit der Regierung mache über den grünen Klee – oberpeinlich. 

Dieses feine Früchtchen Herr/Ding Butz hat mit anderen Wirrköpfen ein Verein gegründet um so 2019 in den Stadtrat von Bad Kreuznach einzuziehen. “Die Partei”, in deren Vorstand der/die/das Butz war (ist?), hätte unmöglich den Einzug geschafft. Tarnen, täuschen und zersetzen, so ist auch der Name den sich der Verein dieser vulgärer Kulturmarxisten gab, zu verstehen: progressives Bad Kreuznach (pbk). Progressiv ist in kulturmarxistischen Kreisen ein Tarnwort für brutalen menschenverachtenden Kommunismus. Deswegen hat der/die/das Opportunist Butz sich auch mit den im Bad Kreuznacher Stadtrat vertretenen Ableger der stalinistischen Mauermörderpartei SED (Aktueller Tarnnamen “Die Linke”) zusammengetan. Jetzt ist der/die/das Butz halt im Stadtrat von Bad Kreuznach und gibt sein Bestes, nicht ganz so blöd darzustehen.

Was der/die/das Butz unter politischer Arbeit versteht, war vor kurzem zu bewundern: Der/die/das Butz belästigte die Verwaltung und Gremien mit seiner Forderung Geld einzusparen, indem die Verwaltung Open-Source Software einsetzen sollte. Dieser Irrweg ist schon seit fast 20 Jahren ausdiskutiert. Die arme marxistisch-abgerichtete arme Wutz Butz hat halt nichts anderes vorzuweisen, als Ideen von gestern wieder ans Tageslicht zu holen und um so zu simulieren, sie seien tagesaktuell.

Jetzt nimmt sich dieser Kretin das Bosenheimer Schwimmbad zur (Hühner-)Brust.

Daß der/die/das Butz in seine eigenen Welt lebt ist auf dem Webauftritt der pbk gut dokumentiert. Dort fordert der Wirrkopf das Bosenheimer Schwimmbad kurzerhand für sich und seine Entourage ein. Der/die/das Butz ist so dreist und fordert einen Schutzraum für Randgruppen,  Zitat: 

“Das wären zum Beispiel Frauen, dicke Menschen, Senior*innen und Körperbehinderte. Bei ihnen allen werden ihre #Körper beim Freibadbesuch oftmals von Dritten bewertet. Zudem wären da geistig und psychisch Behinderte, bei denen oft ihr Verhalten von Dritten bewertet wird. Ähnlich geht es den Mitgliedern der LGBTIQ*-Gemeinschaft. Auch religiöse Gruppierungen erhalten aufgrund bestimmter Bekleidungs-Ge- oder Verbote Bewertungen. Zudem gibt es Menschen, die aufgrund ihrer Hautfarbe oder ihrer Herkunft rassistischen Bewertungen ausgesetzt sind. Diesen Gruppen (keine abschließende Liste) könnte man ein eigenes Angebot machen – einzeln pro Gruppe oder wo möglich in Kombination.”

Soweit der Auszug aus dem tiefenschwachsinnigen Forderungskatalog (eine Verlinkung verbietet sich von selbst.)

Geht noch mehr Ausgrenzung von Menschen und Mitbürgern und obendrein das offene Zeigen der eigenen menschenverachtenden Rampen-Mentalität?

Aber der Reihe nach. Im Jahr 2017, also 2 Jahre nach der illegalen Grenzöffnung durch die stramm-kommunistische CDU Kanzlerin Merkel, litt Deutschland unter einer Vergewaltigungsepidemie vorher nicht gekannten Ausmaßes (von den Schrecken der Vergewaltigungsarmee “Rote Armee” einmal abgesehen). 

Erst gibt der/die/das Wirrkopf Butz deutsche Frauen zum Vergewaltigen frei und ein paar Jahre später fordert der/die/das progressive Butz Schutzräume für Frauen ein? Wie ist das denn zu verstehen, besteht ein Zusammenhang zwischen der bewussten und willkürlichen Ansiedlung von zumeist mohammedanischen Wilden und dem Zusammenbruch der inneren Sicherheit Deutschlands (Stichwort: Globaler Pakt für Flüchtlinge)? Vor wem sollen Frauen geschützt werden – etwa vor den bunten virile beutelustige Schutzsuchende (vulgo Abzuschiebende)?  Wie sehr sich das einst sichere Deutschland unter dem historisch einmaligen (?) Menschenexperiment zum Nachteil aller negativ verändert hat, ist Legion. Was der/die/das Butz fordert ist Feminismus rückwärts gedacht. Gleichberechtigung? Schnee von gestern – weg damit! Nur nicht in der Chefetage, da sind Quotenweibchen en vogue, ja, ein Muß! Da kennt der schmarotzende Kulturmarxist keinen Spaß.

Auch will der/die/das Butz Menschen mit Behinderung und Alte wieder wegsperren. Soll man nicht sehen? Der Kretin Butz sieht Benachteiligungen wo keine sind. Zurück in die dunkle Zeit der ersten sozialistischen Diktatur auf deutschem Boden? Kann das Ding Butz überhaupt in einen Spiegel schauen?  

Die menschenverachtenden Forderung von religiösen Fanatiker (gemeint sind frommen Muslime) nach einer Geschlechterapartheit in Deutschland (!) möchte der progressive Wirrkopf im Bosenheimer Schwimmbad verwirklichen. An diesem Punkt drängt sich unweigerlich die Frage auf: Ist der/die/das Butz heimlich Fan des ISIS? Steht der/die/das Butz auf die menschenverachtenden Scharia? 

Wo wir bei der/die/das “LGBTIQ*-Gemeinschaft” wären. Dieser Personengruppe lebt wie der/die/das Butz in einer Fantasiewelt in der es unzählige Geschlechter gibt und in der Kinder für Pädophile jederzeit sexuell verfügbar Objekte sind (Eine Urforderung der kulturmarxistischen Sekte ‘Die Grün*Innen’). Die Spinner innerhalb der LGBTIQ*-Gemeinschaft sind recht schnell enttarnt, man frage sie nur nach Beweise für ihre Behauptungen. Zum Glück ist auch die überwiegende Mehrheit der vernachlässigbaren Minderheit der Homoerotiker und Lesben innerhalb der LGBTIQ*-Gemeinschaft von den Perverslingen in ihren Reihen angeekelt und lehnt deren abartigen Forderungen vehement ab.    

Kommen wir zur Preisfrage: Wissen die Bosenheimer, was der/die/das Butz mit ihrem Schwimmbad vor hat?

Natürlich nicht. 

Als am 18.03.2021 das Thema auf der Tagesordnung des Stadtrates von Bad Kreuznach stand, meldete sich dieser eklige Typ nur mit Blablabla zu Wort. (Dabei benutzte der/die/das hochbegabte Ding die aktuelle Sprachvergewaltigung aus dem Gender-Idiot*Innen-Labor; Besucher *Hicks! Innen*.) Seine unverschämten widernatürlichen und rückwärtsgewandten kulturmaxistischen Forderungen verschwieg der/die/das Kretin lieber. Warum eigentlich? 

Wären sie dem charakterlosen Butz etwas Wert und würde der/die/das absolut dahinter stehen, hätte er sie erwähnt und vehement seine Zustimmung an die Umsetzung seiner Forderungen geknüpft. So ist für jeden, der um seine perversen Forderungen weiß klar, dass der/die/das progressive Butz ein unbedeutender Polit-Clown quasi seine eigene stolze ‘One Man Freakshow’ im Bad Kreuznacher Stadtrat darstellt. 

Wer wählt so etwas?

Wir sind für den (ehemaligen?) SPD Genossen Yascha Mounk nur Laborratten? 

https://sezession.de/58253/yascha-mounk-und-ein-einzigartiges-historisches-experiment

Wir sind für die NGO UN ein zum besiedeln freigegebenes Land. Da lacht der Imam: 

PDF Bericht des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen

Das ist Scharia:

https://www.oe24.at/welt/isis-stuerzt-homosexuelle-vom-dach/173052229

Das auch – Was passiert, wenn die minderwertigkeitmarkierende Frauenkleidung falsch sitzt:

https://www.welt.de/politik/article3554457/Taliban-ermorden-Frauenrechtlerin-in-Afghanistan.html

Nanu?

http://www.pi-news.net/2018/09/berliner-schwimmbaeder-erklaeren-die-kapitulation/

Warum Herr/Ding oder der/die/das und überhaupt, was ist Gender, LGBTIQ usw:

https://www.kath.net/news/57835

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.