Kategorien
AfD

Staatsterror gegen die Meinungsfreiheit …

…und die freiheitliche Opposition

Liebe Leser,

den hier im Folgenden abgedruckten Text haben Redaktionsmitglieder des BLOGs alternative-kh.de im Netz gefunden. Wir haben uns entschlossen, ihn zu veröffentlichen, auch wenn die Sprache teils sehr drastisch ist. Allerdings haben wir es bei der Durchsuchung der Privatwohnung des Oppositionsführers im Thüriger Landtag mit einem besonders schweren und perfiden Verbrechen gegen Demokratie und Rechtsstaat zu tun.

Björn Höcke hatte darauf hingewiesen, dass drei der illegalen Einwanderer, die Carlola Rackete seinerzeit regelrecht in den den italienischen Hafen hineingerammt hat, wegen schwerer Gewaltverbrechen zu zweistelligen (Jahre) Haftstrafen verurteilt wurden. Er hat ferner erwähnt, dass sich die Frau, die daran die Schuld trägt, sich nicht darum schert. Auch die deutsche Qualitätspresse berichtet nicht.

Der inkrimierte Post, hier nur zur Dokumentation. Wir sind zwar keine Nazis, aber man kann sich doch mal ein Bild machen!

Irgendein Provinzgericht hat daraus eine Beleidigung der Kapitänenden*In und Volksverhetzung konstruiert. Höcke habe das Volk dazu aufgehetzt, alle illegalen Einwanderer, vulgo Flüchtlinge, zu hassen und anzugreifen. Wohl bemerk: Weil er die drei verurteilten Straftäter erwähnte.

Die Hausdurchsuchung bei Höcke steht nicht für sich allein, sondern reiht sich ein in eine Serie ähnlicher Vorgänge, die von unseren Qualitätsmedien bei unliebsameren, weil rechtskonservativ regierten Mitgliedsstaaten, wie etwa Polen oder Ungarn, sofort angeprangert und von der EU sanktioniert würden: Doch tatsächlich werden in Polen oder Ungarn vor wichtigen Wahlen die Häuser von Oppositionspolitikern nicht durchsucht, sehr wohl aber in Deutschland.

Ebenso werden in Polen oder Ungarn Wahlergebnisse nicht rückgängig gemacht, wenn den Regierenden das Wahlergebnis nicht passt, sehr wohl aber in Deutschland, wie bei der Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen geschehen.

Die linke Zecke Ramelow wäre nicht an der Macht, wenn in Merkel-Deutschland demokratische Prozesse respektiert würden.

In Polen oder Ungarn wütet auch keine gewaltbereite Antifa, die Oppositionelle, oder auch nur jene, die ihnen Räumlichkeiten für politische Veranstaltungen vermieten wollen, einschüchtert, verprügelt oder deren Eigentum demoliert, sehr wohl aber in Deutschland. Auch gibt es in Polen oder Ungarn keine 19 Verfassungsschutz- oder Geheimdienste zur Überwachung unliebsamer eigener Bürger oder nicht einheimischer Organisationen, sehr wohl aber in Deutschland. Ebenso wenig kriminalisieren in Polen oder Ungarn Inlandsgeheimdienste politische Dissidenten und Patrioten, sehr wohl aber in Deutschland.

In Polen oder Ungarn wird auch nicht, entgegen demokratischer Gepflogenheiten, der Opposition ein Sitz im Präsidium des Parlaments versagt, sehr wohl aber sowohl in Deutschland, als auch im Europäischen Parlament.

Auch wird in Polen oder Ungarn nicht ein Abgeordneter und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Regierungspartei zum obersten Verfassungsrichter ernannt, sehr wohl aber in Deutschland.

Offensich ist: Das System wird zunehmend dünnhäutig.

Darum weisen wir auf folgende Umstände hin: Flüchtlinge sind ganz arme Menschen, die unsere Hilfe benötigen. Auch wenn sie aus Österreich zu uns kommen. Wir wissen ja, was für Leute Österreicher sein können. Und: Wir sind keine Nazis, aber …

Also: Wir meinen nicht alle Flüchtlinge, sondern nur die drei wegen Gewaltverbrechen rechtskräftig Verurteilten. Die meisten Flüchtlinge begehen keine Gewaltverbrechen!

(Allerdings ein Verbrechen begehen fast alle: Illegalen Grenzübertritt. Das ist btw strafbar und würde in einem Rechtsstaat auch verfolgt. Aber streichen Sie das bitte aus dem Protokoll.)

Ihre Redaktion

Staatsterror gegen die Meinungsfreiheit und freiheitlich-bürgerliche Opposition

Das höchste Gut ist die Meinungsfreiheit.

Ohne Meinungsfreiheit ist alles nicht.

Unserer Vorfahren haben sich dieses Menschenrecht wortwörtlich mit ihrem Blut erstritten.

Wir sind entsetzt über den staatlichen Terrorakt gegen unseren Parteikollegen, glühenden Patrioten und Landesvorsitzenden von Thüringen, Björn ‘AfD’ Höcke. 

Am  Donnerstag, den 20.05.2021, drangen rechtswidrig Schergen der Thüringer Junta Ramelow (SPD/SED, giftgrüne Kulturmarxisten von Merkels CDU Gnaden) in das Haus der Familie Höcke ein. Der Grund für den Hausbesuch (wie Bolschewisten diese Art des Terrors verharmlosen) war ein vom Grundrecht der Meinungsfreiheit gedeckter Facebook-Beitrag über die linksradikale menschenschleppende (Genderdeppensprech) Carola Rackete. Dieser Post wurde vor über einem Jahr auf der von der originalen StaSi-Mitarbeitern Anette Kahane kontrollierten Oligopolplattform “Facebook” veröffentlicht und basiert auf überprüfbaren harten Fakten. Frau*Innende Rackete hatte laut dem geldgeilen linksradikalen Staatsfunk (“DDR” 1/Panorama, Sendung vom 05.06.2020) auf ihrem modernen Sklavenschiff mohammedanische Invasoren, die teilweise über Kidnapping-, Folter- und Misshandlungshintergrund an anderen übersiedlungswilligen Hidschra-Pilger, verfügen, in die ihr so sehr verhasste Heimat Europa gebracht. (Hidschra: Mohammedanische Eroberung durch rechtswidrige Einwanderung auf fremdes Staatsgebiet inklusive Meucheln der ethnischen Bevölkerung. Siehe Türkei, Syrien, Ägypten, Afghanistan, Libanon, mohammedanische Balkanstaaten….).

In Italien wurden drei dieser frommen mohammedanischen Wilden vor einem ordentlichen Gericht zu jeweils 20 Jahren Haft verurteilt.

Wer weiß, wieviel Blut noch an den Händen dieses durchgeknallten linksradikalen Gesindels klebt. Wer virile beutelustige mohammedanische Invasoren nach Europa schleppt, ist ein Verbrecher, der auf die Errungenschaften seiner Vorfahren spuckt. Obendrein schafft er somit erst den falschen Anreiz, damit die mohammedanischen Wilden sich auf die Reise in die Zivilisation machen. Die im Mittelmeer ertrunkenen, zumeist mohammedanischen Wilden, sind die bedauerlichen Opfer der internationalen Sozialisten, die ihre Heimat abgrundtief hassen.

“Die Freiheit ist immer nur einen Generation vom Aussterben entfernt!” (Ronald Reagan)

Ein SPD-Kretin der als Angestellter auf Kosten der Nettosteuerzahler im SPD-geführten Thüringer Innenministerium sein orchideenartiges Leben fristet, war dies zuviel Konfrontation mit der von seiner Partei SPD (internationalsozialistisch) mit verursachten Wirklichkeit und wusste sich offensichtlich nicht anders zu helfen als Anzeige zu erstatten. Mohammedanische Invasoren mit Kidnapping-, Folter-, Vergewaltigungs-, Mörder- und Misshandlungshintergrund an anderer übersiedlungswillige Hidschra-Pilger nach Europa zu locken, gilt in diesen politisch perversen Kreisen des internationalen Sozialismus als Wohlfühl-Heldentat. Die Konsequenzen und gesamtgesellschaftliche Tragweite ihres Handelns interessiert dieses linksradikale Pack (original SPD-Vorsitzenden-Jargon) nicht die Bohne. Oft werden die Opfer von diesem politischen Pack verhöhnt oder Mädchen und junge Frauen mit dem Tragen von “Bitte nicht vergewaltigen”-Gummiarmbändchen zu beruhigen versucht. Auf öffentlichen Festen werden für Mädchen und junge Frauen inzwischen „sichere Rückzugsräume“ eingerichtet, in denen sie sich vor den aufdringlichen Horden mohammedanischer Wilder in Sicherheit bringen können.

Stichwort öffentliche Vergewaltigung am Tahrir Platz in Kairo, die in der Silvesternacht 2015/16 auf der Kölner Domplatte ihre Fortsetzung fand. Diese Vorgänge führte der breiten Öffentlichkeit erstmals die im Mohammdanertum inhärente Vergewaltigungskultur vor Augen.

Wer diese Verhältnisse in Deutschland und Europa nicht will, ist in den Augen des linksradikalen Pöbels, quer durch alle Parteien, irgendwas mit Rechts und überhaupt vogelfrei.

Laut Björn Höckes Veröffentlichungen datiert der für einen Rechtsstaat unwürdige Hausdurchsuchungsbefehl auf den 05.02.2021. Es wurde vermutlich der passende Zeitpunkt abgewartet, um direkt den AfD-Wahlkampf im benachbarten Sachsen-Anhalt zu sabotieren! Als verantwortungsvoller Familienmensch durch und durch, sagte der AfD-Fraktionsvorsitzende im Thüringer Landtag, Björn Höcke, seine fest eingeplante und von allen im Bundesgebiet herbeigesehnte Rede zur Unterstützung der AfD-ST selbstredend ab. Dies macht ihn in unseren Augen so sympathisch – Familie zuerst! 

Familie – Nation – Gott

Wir verurteilen den willkürlichen Akt als einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat unangemessen und unwürdig. Dieser staatliche Terror gegen die bürgerliche Opposition und letztendlich gegen die Meinungsfreiheit kommt einer Kapitulationserklärung gleich und zeigt die moralische Verdorbenheit in einer vorher nicht zu ahnenden Skrupellosigkeit auf. Diese Regierung mitsamt den Kartellparteien sind am Ende ihre Weges angelangt.   

Meinungsunterdrückung und grundsätzlich die Unterdrückung von freiheitlich-bürgerlichen oppositionellen Kräften sind stets ein sicheres Kennzeichen von Unrechtsregierungen die dem Internationalen Sozialismus oder dem National Sozialismus zuzurechnen sind. 

Festzuhalten gilt:

Nur die Alternative für Deutschland setzt sich mit all ihr zur Verfügung stehenden Kraft für den Erhalt der europäischen Völkervielfalt ein und wird daher  vom Staat und seinen Diener verfolgt.

Quelle: Netzfund

Nochmal: Die AiD macht sich den Text nicht zu eigen. Er drückt nicht die Meinung des Autors, noch der Redaktion aus. Trotzdem gebührt der Respekt des Menschenrechts auf Meinungsfreiheit die Veröffentlichung!

Hinweis für unsere Staatsorgane:

Also ich bin ja kein Nazi… Ich habe nichts gegen Ausländer, natürlich auch nicht gegen Flüchtlinge, die unsere Gesetze und Regeln beachten. Ich bin kein Reichsbürger und keine Querdenker. Aber ich mag keine Mörder und Vergewaltiger. Das ist nicht verhandelbar.

2 Antworten auf „Staatsterror gegen die Meinungsfreiheit …“

Wenn es sich der Staat so leicht macht den Art. 13 GG (Unverletzlichkeit der Wohnung und dann auch noch gegenüber einem politischen Gegner) zu mißachten, dann scheint ihm weder etwas an Gesetz noch Gerechtigkeit (siehe auch die unerhörte Annullierung der rechtmäßigen Wahl) zu liegen! Und wenn der Bürger, gleich welcher politischen Einstellung, dies nicht mit Entsetzen und Konsequenzen tadelt, ist es mit unserer Freiheitlich Demokratischen Grundordnung am Ende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.