Kategorien
AfD

Umerziehung

‚Die Verkehrswende als sozial-ökologisches Real-EXPERIment‘ ist ein ideologisches Projekt aller Kartellparteien. 

Allein schon das Wort „Verkehrswende“ ist eine bodenlose Frechheit und eine Beleidigung der Deutschen Sprache. Mit dem Comicwort und Framing „Verkehrswende“ versuchen ewigmorgige heilversprechenden Kulturmarxisten die Bevölkerung zu täuschen und zu manipulieren, um ihre wahren Absichten zu verschleiern. Nur die AfD-Fraktion im Stadtrat von Bad Kreuznach nennt das Kind beim Namen:

Verkehrszumerziehung

Im Jahr 2019 sagte das Grüne Stadtratsmitglied Herr Holste während einer Sitzung des PLUV in aller Deutlichkeit Richtung AfD:

„Sie bilden sich ein, sie würden in Zukunft noch Auto fahren?“

Alle anwesende Vertreter der Kartellparteien und Kreuznacher irgendwas-mit-Politik Vereine fanden diese Schelte richtig und wichtig, ging ja mutmaßlich Richtung AfD. Daß das K-Grüppchen Zusammenschluss (Bündnis90/DieGrüne) mit ihren 17,4% und 8 Stadträten aggressiv diese Politik auch gnadenlos vorantreibt kommen denen nicht in den Sinn. Warum auch? Sie machen da doch fröhlich mit!

Nur zur Erinnerung, im aktuell gültigen Verkehrsentwicklungsplan von Rheinland-Pfalz steht klipp und klar: „Die rheinland-pfälzische Hausfrau fährt mit dem Fahrrad einkaufen.“ Dafür bedarf es einer Infrastruktur. Die gescheiterten Frau Oberbürgermeister Dr. Kaster-Meurer setzt im Stadtrat zusammen mit ihren natürlichen Verbündeten SPD, Grüne, FDP, Faire Liste, große Teile der CDU und SED & Beutegemeinschaft, diese politischen Vorgaben aggressiv um. Wenn man jetzt noch bedenkt, daß dieser Verkehrsentwicklungsplan federführend von der FDP zusammen mit den Grünen entwickelt wurden ergibt so einige, was in diesem Land verkehrspolitisch schiefläuft, Sinn. Stichwort Fahrradmausoleum am Bahnhof.

Über das IVEK wurde auf dieser Seite auch schon mehrmals berichtet. 

Wenn Barbaren planen: Ein Wegenetz wie Kraut und Rüben

Ohne geeignetes Personal keine Umsetzung der ideologischen Schnapsidee Verkehrsumerziehung bekloppter Kulturmarxisten 

Um das Nachfolgend besser verständlich zu machen, ist es nötig etwas auszuholen. Die Altvorderen wussten, daß das rohstoffarme Deutschland nur ein Rohstoff hatte – die Innovationskraft und Intelligenz seiner fleißigen Bürger. Weise und vorausschauende Regierungen haben in Deutschland dies letztendlich zum Wohl aller nach Kräften gefördert. So lag im Kaiserreich die Analphabetrate bei 0,2 %. Deutschland war auf den Gebieten der Wissenschaften, insbesondere in den Naturwissenschaften, einmal Weltführend. Der Erfindungsreichtum seiner Bürger, wagemutige Unternehmer und geniale Erfinder Legendär. Der Kulturmarxismus hat dies leider sehr Erfolgreich zerstört. Um diesen Satz zu verstehen lesen Sie doch bitte diesen Artikel:

tinyurl.com/yeyz333j

Jetzt gehen Sie bitte auf die Internetseite der TU Bingen (Universitäten bieten solche Lehrgänge auch an) und suchen Sie  nach den Studiengänge für Ökologische Folgenforschung und Master of Science for Klima- und Umweltwandel 

https://www.th-bingen.de/campus/aktuelles/artikel/th-bingen-auf-dem-ecosummit/

Wie Sie dort sehen werden, wird an einer mutmaßlichen technischen Hochschulen in Merkel-Deutschland seit Neustem jungen wissbegierige Erwachsene mit der ideologischen Aftergeburt Grüner Ideologie des „menschengemachte Klimawandel“ Rückverdummt. 

Aus dem Nichts tauchen am Bourger Platz Flächen für Radfahrer auf – nur es gibt keine.

Der Abschluss Ecological Impact Assessment, das klingt nach was wichtigen. 

Ökologische Folgenabschätzung, das stinkt doch 10 Meilen gegen den Wind nach Betrug. Deswegen wird in  diesen Kreisen gerne in der Vita nur der Oberbegriff Geographie zur Tarnung und Verschleierung der offensichtlich peinlichen FH/Uni Abschlüsse verwendet.

Mit diesem Schwindel als Überbau wird jungen Leute vorgegaukelt sie erhielten ein Top Ausbildung mit der sie auf dem Markt unterkommen könnten. Pustekuchen, die Jugend wird betrogen und belogen – Naturwissenschaftliche Zusammenhänge in der Natur wird ihnen bewusst vorenthalten -, sie erlangen Kompetenzen statt Fähigkeiten zu erwerben, die auf dem Markt nachgefragt werden.

Die aggressive Verkehrsumerziehunger in Bad Kreuznach,  allen voran die gescheiterte Frau Oberbürgermeister, schreien nach willigen Mitarbeitern die ganz begierig darauf sind die von allen Kartellparteien geforderte Verkehrsumerziehungsmaßnahmen umzusetzen. Was liegt Näher als jemand einzusetzen der nichts vernünftiges studiert hat, als an diesen Quatsch zu Glauben, einzustellen? 

Die Generation Doof ist jetzt an den Unis und predigen den neumodischen Glauben des Anthropogenen Klimawandels. Ihre Nachkommen und Schüler sind gefestigt im Glauben und zur Selbstreflexion unfähig.

Die Stadt Bad Kreuznach suchte und fand offensichtlich einen dieser ideologisch und im Glauben gefestigten willigen Mitarbeiter, der skrupellos genug ist, auf Befehl der Bad Kreuznacher politischen Auto- und Deutschlandhasser die Innenstadt von Bad Kreuznach für den motorisierten Individualverkehr unattraktiv zu machen.  

Dieser Mitarbeiter hört auf den Namen Tobias Weber und war vor seinem Antritt in der gescheiterten Stadt Bad Kreuznach Fahrradbeauftragter in Koblenz. Die Stadträte in Bad Kreuznach sind zu staatsgläubig um ihnen von der Verwaltung und Personalrat vor die Nase gesetzte Personalien zu hinterfragen. Selbsz zu recherchiern ist auch nicht so ihr Ding, deswegen haben sie den Herrn Weber kritiklos durchgewunken.

Und Mal wieder stehen die Stadträte der Kartellparteien und Kulturmarxisten vor dem Scherbenhaufen ihrer Politik.

Eine für alle Verkehrsteilnehmer sichere und vernünftige Verkehrspolitik wie sie die AfD im Wahlprogramm hat und in den Gremien auch fordert, lehnen die etatistischen Kartellparteien und aggressiven Kulturmarxisten vehement ab. Das Wohl von Bad Kreuznach ist ihnen egal.

Links

https://www.klimafragen.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.