Kategorien
AfD

Strukturreform

Schlüssel zum Erfolg 2

Im Folgenden haben wir wieder einen lesenswerten Beitrag Björn Höckes von seinem Telegram-Kanal kopiert. Den Inhalt sollten sich alle AfD-Mitglieder ebenfalls ins Stammbuch schreiben, die Funktionsträger für ihre innerparteiliche Arbeit, die Delegierten als Grundlage für die Wahlentscheidungen:

Teil 2: Neutralität der Institutionen

Institutionen sind für demokratische Strukturen besonders wichtig. Sie sind ein Ordnungs- und Regelsystem, das das soziale Miteinander stabilisiert und so lenkt, daß Willkür vermieden und Ergebnisse für alle erwartbar werden. Das Vertrauen in diese neutral geführten Institutionen ist für den inneren Frieden von entscheidender Bedeutung — und die Grundlage dafür ist ein entsprechendes Dienstethos. Für die Behörden eines Staates gilt das in gleicher Weise wie für die Institutionen einer Partei, in der es eine gewisse Meinungsvielfalt gibt.

Es trägt zu einer massiven Verunsicherung der Mitglieder bei, wenn man nach jahrelangem Engagement plötzlich mit einem Parteiausschlußverfahren konfrontiert wird, weil ein neu gewählter Vorstand seine auf Zeit geliehene Macht dazu mißbraucht, um auf diese Weise interne Machtkämpfe auszutragen. Niemand will sich in Wahlkämpfen aufreiben, wenn die temporären Amtsträger plötzlich eine andere Politik machen, als es zuvor im Programm vereinbart worden ist. Und wie muß man sich fühlen, wenn man viel Zeit und Energie in den Aufbau einer Parteijugend investiert hat, die dann unter fadenscheinigen Vorwänden von einem Vorstand »mißbilligt« wird? Knappe Mehrheitsentscheidungen in strittigen Fragen bedeuten auch immer, daß ein nicht unerheblicher, oft mit wenigen Stimmen unterlegener Teil, frustriert wird. Wir haben all das in der Vergangenheit erleben müssen und es hat zu einem massiven Vertrauensverlust geführt: Bei den eigenen Mitgliedern, aber eben auch bei den Wählern.

Die AfD hat als höchstes Amt den Bundessprecher. Dieser soll seine Partei mit all ihren Strömungen repräsentieren und nicht einfach nach seinem persönlichen Empfinden umformen oder seine Mitglieder »erziehen«. Fast alle bisherigen Sprecher haben nicht die charakterliche Größe gezeigt, die dieses Amt erfordert. Wir müssen uns daher Gedanken machen, wie wir in Zukunft den Mißbrauch des Amtes verhindern können.

Es ist offenbar nicht allein damit getan, einfach einen neuen Vorstand zu wählen und zu hoffen, daß man diesmal mehr Glück hat.
Wir haben deswegen für den kommenden Parteitag einen Antrag eingereicht, der eine Kommission damit beauftragen soll, ergebnisoffen Konzepte für eine Strukturreform der Parteiinstitutionen zu erarbeiten.
Bitte unterstützen Sie uns dabei!

Quelle: https://t.me/BjoernHoeckeAfD/1016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.